top of page

Gottes Ruf hören

"Was meine Zukunft betrifft, es wäre schwer, sie preiszugeben, denn ich selbst habe keine klare Vorstellung davon ... wohin soll ich gehen? Und wonach soll ich mich richten? Was wird mein Ziel sein? ... Ich fühle mich sehr klein und sehr entwurzelt, und nun ja - verzweifelt." (1)


In diesen Worten von J. R. R. Tolkien aus seinem epischen Werk "Der Herr der Ringe" drückt Frodo, seine Verwirrung und Unsicherheit über seine eigene Reise aus. Diese Worte erinnern uns daran, dass es im Leben oft Momente gibt, in denen wir uns verloren und verzweifelt fühlen, ohne zu wissen, welchen Weg wir einschlagen sollen.


Im ersten Buch Mose, Kapitel 12, hört Abraham folgende Worte von Gott: "Verlasse deine Heimat, deine Familie und dein Elternhaus, und begib dich in ein unbekanntes Land, das ich dir zeigen werde." Im vierten Vers heißt es dann: "Da ging Abram, wie der HERR es ihm gesagt hatte..." - Abraham antwortet auf den göttlichen Ruf und begibt sich auf eine ungewisse Reise.


Stell dir vor, wie du in Abrahams Schuhen wärst. Wie würdest du reagieren? Die Wahrheit ist, niemand kann mit Sicherheit sagen, wie er oder sie in einer solchen Situation handeln würde. Ich hoffe, deine Antwort wäre ebenso mutig wie Abrahams. Diese Hoffnung teile ich mit dir.


Das Leben ist voller Überraschungen und Unwägbarkeiten. Wir können nicht immer voraussehen, was auf uns zukommt. Doch inmitten der Unsicherheit kannst du auf Gottes Ruf vertrauen. Wenn er dich beruft, gibt er dir auch die nötige Stärke und Führung. Es ist unbestreitbar, dass schwierige Zeiten auf dich warten. Ähnlich wie Frodo, der nicht wusste, was ihn auf seiner Reise erwartete, oder Abraham, der sich auf unbekanntes Terrain begab, befindest auch du dich oft in Situationen, in denen die Zukunft ungewiss ist.


Das Verlassen deiner Komfortzone ist eine Herausforderung, die nicht leicht zu bewältigen ist. Doch genau hier möchte Gott dich haben. Denn es ist außerhalb deiner Komfortzone, dass du dich auf Gott noch stärker verlassen und ihm begegnen kannst, auf eine Weise, die in deiner gewohnten Umgebung nicht möglich wäre. Es ist ein Schritt in ein aufregendes Abenteuer des Glaubens und des Wachstums, das es dir ermöglicht, Gott in einer Tiefe zu erleben, die du in deiner Komfortzone niemals erfahren könntest.


Abraham wird oft als ein Beispiel für Glauben und Gehorsam trotz menschlicher Fehler und Herausforderungen dargestellt. Seine Reise war sicherlich nicht ohne Schwierigkeiten, und er hat sicherlich Fehler gemacht, aber er kehrte immer wieder zu Gottes Ruf zurück und vertraute auf Gottes Leitung. Dies zeigt, dass unser Glaube nicht darin besteht, fehlerfrei zu sein, sondern darin, trotz unserer Fehler und Schwierigkeiten auf Gottes Führung zu vertrauen und uns von seinem Ruf leiten zu lassen.


Die Geschichte von Abraham ermutigt uns, in unserem eigenen Glaubensweg standhaft zu bleiben und uns von Gottes Ruf leiten zu lassen, selbst wenn wir uns in unsicheren Situationen oder Herausforderungen befinden. Letztendlich werden wir, wie Abraham, am Ziel ankommen, wenn wir in Gehorsam und Vertrauen auf Gott voranschreiten. Es ist eine ermutigende Erinnerung daran, dass unser Glaube auf dem Vertrauen in Gott und seiner Führung basiert, nicht auf unserer eigenen Perfektion.



 


(1) J. R. R. Tolkien, "Der Herr der Ringe" (Übersetzung), Seite 61, 64-65.



34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page